News-Übersicht

Aktuelles

News-Übersicht
01.07.2019 | Musik & Filme

Microsoft löscht eBooks

Seit dem 2. April 2019 kann man im Microsoft Store keine eBooks mehr kaufen. Ab Juli 2019 ist es auch nicht mehr möglich, gekaufte oder kostenlos geladene Bücher zu lesen. Grund ist eine digitale Rechteverwaltung (DRM), die die Nutzung von eBooks aus dem Microsoft Store kontrolliert. Eine DRM stellt unter anderem sicher, dass keine illegalen Kopien digitaler Inhalte gemacht werden, bindet Kunden aber gleichzeitig an einen bestimmten Anbieter. Weil Microsoft bald die zum eBook-Geschäft gehörenden DRM-Server abschaltet, werden die Bücher wertlos und Nutzer können nicht mehr darauf zugreifen.

Schwacher Trost: Wer schon eBooks im Microsoft Store gekauft hat, bekommt den ursprünglichen Kaufpreis vollständig erstattet. Wurden die digitalen Bücher mit Notizen oder Anmerkungen versehen, gibt es obendrauf pauschal 25 US-Dollar (22 Euro) zurück.

Grund für die Server-Abschaltung ist laut Microsoft die geringe Nachfrage. Zu wenige Kunden würden eBooks kaufen, weshalb es sich nicht lohne, die Server weiter laufen zu lassen.

Der Fall zeigt mal wieder, dass du digitale Produkte, egal ob Bücher, Filme oder Musik, nicht wirklich besitzt. Du kaufst lediglich Lizenzen, die es dir erlauben, auf die Inhalte zuzugreifen. Im besten Fall kannst du sie sogar herunterladen, aber zum Beispiel nicht weiterverkaufen oder verschenken. Anders ist das bei echten Büchern, DVDs oder Blu-Rays. Die gehören dir nach dem Kauf wirklich.